Neonatologie, nyfødtintensiv

Hier geht Neles Geschichte also weiter!
Nach der Geburt ging es dann für Nele auf die Intensivstation zur Überwachung, einfach weil sie eben so kleine u. leicht war u. dazu in Woche 36+0 geboren, also noch ein Frühchen. Es ging ihr gut, sie hatte keinerlei Anpassungsschwierigkeiten.
Dort wurde sie erst mal kurz untersucht u. dann kam sie in ein Wärmebettchen. Nico u. ich waren die ganze Zeit bei ihr, ich wurde im Rollstuhl hin gefahren , später wurde dann auch noch mein Bett geholt, sodass wir uns dort häuslich einrichten konnten ;-)!
Es kam auch jede Stunde meine Hebamme auf die Intensiv, um meinen Blutdruck zu messen u. sonst zu gucken ob alles so ist wie es sein soll nach der Geburt. Essen wurde uns dann gebracht, natürlich mit der norwegischen Fahne serviert, macht man hier so nach der Geburt.Einfach wirklich toll der Service, Besuch auf der Intensiv ist für die Eltern u. Geschwister rund um die Uhr erlaubt, sodass Nico dann später Finja u. Annika abholte , um die Kleinste der Familie kennen zu lernen.
DSC_0039
Die Kleine Maus bekam eine Magensonde, da sie so leicht war, man dann nicht will das die Kleinen abnehmen, bekam zum Stillen eben noch eine bestimmte Menge an Nahrung, ca. 1/6 des Gewichts am Tag, später haben wir dann jedes Mal vor u. nach dem Stillen gewogen u. so die Menge berechnet die sie getrunken hatte u. die sie über Sonde dazu bekam, ab Tag 2 brauchte sie schon nichts mehr über die Sonde, ich war wohl eine Milchkuh in meinem vorigen Leben! 😉
IMG_20160703_152647
Dazu wurde Herz u. Atmung kontrolliert, 48 Stunden, wo es nie ein Problem gab. Dazu wird die Temperatur kontrolliert u. das war auch das Einzige womit Nele etwas Probleme hatte zu Beginn, da war es gut im Wärmebett, aber auch das Problem erledigte sich nach 24 Stunden, sodass sie da schon in ein normales Bett umziehen konnte.
Am Montag war sie dann soweit stabil , das ich sie mit zu mir auf die Station nehmen konnte u. nur zu Kontrollen mit ihr zurück auf die Intensiv musste, alle 3 Stunden, auch Nachts kam dann eine Schwester aus der Intensiv zu mir um zu gucken wie viel sie getrunken hat u. was über die Sonde zugeben war.Wirklich absolut super wie das geregelt war, da es bei mir auf Station ja doch ruhiger war u. ich nicht auch noch Nachts immer auf Intensiv gehen musste, da hat dann immer mein Handy geklingelt , wenn Nele wach wurde u. Hunger hatte, spätestens alle 3 Stunden musste sie essen, was sie auch tat, also sie ist im Prinzip von Anfang an mindestens jede 3. Stunde wach geworden.
Auch das war wieder eine Supersache u. alle sehr engagiert u. bedacht es uns wirklich alles zu recht zu legen!
Ich selbst war ja auch noch Patient, mein Blutdruck wurde auch immer noch oft kontrolliert, der war immer noch nicht so wie er sein soll u. wird jetzt erst langsam besser, sodass ich jetzt 3 Wochen später anfangen konnte die Medizin zu reduzieren.
Nele nahm schön jeden Tag zu u. trank wie ein Weltmeister!
Am Dienstag wurde ich dann entlassen u. damit zogen wir alle 3 ins Patientenhotel, welches gleich beim Krankenhaus ist.Nachdem erst ueber eine Verlegung nach Levanger nachgedacht wurde, Levanger ist eigentlich das Krankenhaus was für unseren Wohnort zuständig ist, wir wohnen in einer anderen fylke(Provinz) , wie Trondheim. Aber der Weg nach Trondheim ist von uns aus günstiger wie nach Levanger, von den Kilometern ist es relativ gleich, aber da Nico ja auch in Trondheim arbeitet , wäre es eher kompliziert wenn wir dann in Levanger im Krankenhaus wären.
Nico hatte nämlich die Woche frei, es stand ihm eine Woche bezahlt frei zu, da Nele mit einem Gewicht unter 2000g geboren wurde u. damit Vater u.Mutter Pflege frei für das Kind zu stehen, das das ihm zu steht, darüber informierte uns auch die Intensivstation, die auch sämtliche Formalitäten dafür erledigte.
Am Mittwoch begann das Billirubin bei Nele zu steigen, nicht besonderes bei Neugeborenen u. vor allem nicht bei Frühchen, da bekommen die meisten die Neugeborenen Gelbsucht.Am Donnerstag war es dann so hoch, das wir Abends um 22.30Uhr mit der Lichttherapie anfingen. Ich bin also mit Nele wieder eine Nacht auf die Intensivstation umgezogen. Das hat der kleinen Maus sogar nicht gefallen,nicht immer bei Mama zu liegen u. vor allem diese doofe Brille auf zu haben. Die Nacht war wirklich nicht schön, am Tag ging es dann schon besser.
DSC_0048
Am Mittag wurde dann nochmal Blut abgenommen, jedes Fall nicht so einfach bei so einem kleinem Wurm, mit Zuckerwasser als Bestechung, aber kein Problem! 😉
Das Bilirubin war schon auf dem Weg nach unten u. plötzlich hiess wir können schon gehen! FREUUUUUUUU!!!!!
DSC_0041
Wir sollten am nächsten Tag zum Wiegen, hier in die Helsestasjon(Gesundheitszentrum), dort werden hier alle Untersuchungen am Kind durchgeführt, meist von der Helsesøster(Gesundheitsschwester- Krankenschwester mit 3 Jahren Weiterbildung) u. am Samstag ging es dann noch einmal zur Kontrolle von Gewicht u. Billirubin zur Intensiv. Dort war aber alles Bestens, sodass wir zur weiteren Betreuung ganz zur hiesigen Helsestasjon entlassen wurden.
Am Montag drauf kam die Helsesøster zum Hausbesuch, der immer angeboten wird wenn man aus dem Krankenhaus kommt. Wir sollten dann am Freitag wieder zum wiegen in die Helsestasjon, was mindestens einmal wöchentlich für die kleine Maus stattfindet, zumindest bis sie 3 kg erreicht hat.Am Freitag hatte sie dann das erste Mal nichts zugenommen, was bei der Schwester zu grossen Bedenken geführt hat u. uns viel Ratschläge gab, alle 2 Stunden stillen Tag u. Nacht usw., ich bin eher ruhig geblieben, da ich wusste sie trinkt genung.Am Montag dann also wieder zur Helsestasjon zum wiegen u. da hatte sie dann 30g zugenommen, was der Schwester wieder zu wenig war, diesmal wieder eine andere Schwester, unsere eigentliche Schwester war im Urlaub. Jedenfalls kamen da dann noch mehr u. auch etwas merkwürdige Ratschläge, von nur 20 Minuten trinken lassen, bis wir sollen doch unbedingt zu füttern.Aber als sie dann gesehen hat wie toll sie trinkt , wir dann auch nochmal vor u. nach dem Stillen wiegen konnten, sie da wieder genug zu sich nahm u. sie putzmunter war, sollten wir dann doch wie bisher weiter machen, was ich aber sowieso getan hätte ;-);-).
Ich lasse mich durch so was nicht verunsichern, dafür habe ich genug Still Erfahrung u. sehe das es der kleinen Maus einfach gut ging u. vor allem sie genug nasse u. volle Windeln am Tag hatte. Aber als ganz unerfahrene Mutter können einem die Ratschläge schon sehr verunsichern glaube ich,vor allem solche Ratschläge wie nur 20 Minuten trinken lassen u. nur eine Brust usw., wahh da stellen sich mir alle Nackenhaare auf.Bin froh das jetzt unsere Helsesøster wieder da ist, die kennt uns.
Am nächsten Tag kam die Helsesøster dann noch mal nach Hause zum Wiegen, da hatte sie dann über 100g zugenommen, damit war sie dann zufrieden !:-)
Am 12.8. hatte die kleine Maus dann die magische Grenze von 3000g erreicht, mit genau 3012g u. das heisst wir müssen nicht mehr jede Woche zum Wiegen!
Was ist jetzt noch anders zu normal geborenen Babys? Alle unter 2500g Geburtsgewicht bekommen extra Vitamine, Folsäure u. Eisen täglich, bis sie 1 Jahr alt, sind bzw. Folsäure bis 6 Monate.
DSC_0110
Zusätzlich haben die Kleinen einen Termin bei der Physiotherapie, wo wir jetzt schon 2x waren. Nele hat die Tendenz ihren Kopf immer auf die Linke Seite zu drehen, daran arbeiten wir nun, das auch die rechte Seite akzeptiert wird. Na ja ist ja irgendwo verständlich das sie Rechts nicht mag 😉 😉 ;-)!

Her kommer fortsettelse av Neles historie!
Etter fødsel kom Nele til nyfødtintensiv, pga. at hun var med uke 36+0 en prematur og i tillegg var hun så lett(dysmatur, altså altfor lett for den egentlige svangerskapsuke).Hun hadde det bra, ikke noen problemer egentlig.
Hun fikk en skjekk fra barnelegen og blir lagt i varmeseng og fikk overvåkning av oksygen og puls over 2 dager, som aldri var et problem. Det eneste som hun litt slitt med var varmen,at hun hadde probleme å holde temperaturen, men det går seg etter 24timer.
Hun fikk en magesonde, fordi hun skulle allerede for mat fra beginnelse av og ikke vente at jeg fikk melk, fordi hun var så lett og spørsmål var da også om hun allerede klare å spise nok med amming.
Nico og jeg var hos henne hele tiden, jeg kommer meg med rullestol til nyfødtintensiv og etterhvert fikk jeg da direkt en seng ved siden av, at da var ingenting i veien til å lære oss kjenne og kose oss hele tiden!
Hver time kom en jordmor til intensiven til å skjekke min blodtrykk og alt andre etter fødsel, vi fikk servert mat ! Virkelig en helt fantastisk oppfølging. Man kan besøk fra barn og far hele tiden , så har Nico hente Finja og Annika denne ettermiddagen.

På Mandag var hun så stabil at hun fikk barselpermisjon, altså at hun kunne komme i mitt rom og bare til undersøkelser måtte vi tilbake til intensiv. Hver 3 time kom en søster fra intensiven til å skjekke hvor mye hun fikk mat ved amming, det betydde jeg måtte veie henne altid før og etter amming. Da ser man ja hvormye melk hun fikk og resten, fikk hun gjennom sonde, men allerde fra mandag ettermiddag fikk hun nok melk fra meg trengte ingenting mer fra sonde.
På tirsdag blir jeg utskrevet fra sykehus, blodtrykk var enda for høy, men stabilt med medisin.Da flyttet vi til pasienthottelet. Først var det tenkt at vi blir sendt til Levanger, men heldighvis kunne vi blir på St.Olav..Vi visste ja ikke hvorlenge vi blir på sykehuset og da Nico ja jobbe i Trondheim, var det mye bedre med St.Olav til oss!
Nico fikk denne første uke permissjon pga. Nele var født med under 2000g, da får både mor og far permisjon pga. pleie av barn. Heldighvis har vi i Norge dette velferdsystem! Det fikk vi vite fra nyfødtintensiven, som også har ordnet alt hva trengs til å søke om pleiepenger , helt fantastisk hele system!
Fra onsdag av blir Neles billirubin litt høyt, etter måling på ettermiddagen blir det bestemmt at hun skal for en lysbehandling mot gulsott. Så flytet jeg og Nele onsdag kveld tilbake til intensiv og hun lag under lys fra kl23.00 og hun likte det absolut ikke, denne brille som hun måtte har,var bare til å skrikke og at hun ikke kunne hele tiden til mammas arm, var virkelig forferdelig! Men etter en forferdelig natt gikk det litt bedre.Billirubin gikk ned og så blir vi utskrevet fra sykehus allerde torsdag ettermiddag!
På fredag gikk vi til veiing på helsestasjon og på lørdag hadde vi time igjen på intensivstasjon til veiing og målong av billirubin, som var helt greit, så at hennes behandling på nyfødtintensiv var avsluttet!
På mandag kom helsesøster på hjemmebesøk og hver uke måtte vi nå minst engang til helsestasjon til veiing til hun har blitt 3kg.
På fredag hadde hun samme vekt som på mandag, som var litt til bekymring fra helsesøster( vårt helsesøster hadde ferie så vi møtt flere forskjellige i denne sommer 😉 ).Vi fikk noen gode råd til amming og skulle mandag tilbake, da hadde hun lagt på seg igjen litt , men helsesøster var enda ikke fornøyd. Jeg fik råd og tipps, men litt merkelige, fra bare 20min amming til vi må i tillegg gir flaske osv. Men etter hun har sett hvormye Nele diet på brystet og at hun var helt bra i form, blir hun litt roliger . Men jeg forstår at denne mye forskjellig og delvis merkelig tipps kan en fersk mor virkelig irritere. Men jeg har nok ammeerfaring(tilsammen nesten 5 år pluss at jeg tok en ammehjelper utdanning i Tyskland) og nok kunnskap om baby og helse, at jeg bare fortsette med amming som jeg har gjort hele tiden 😉 og neste dag kom helsesøster igjen hjem til oss til å veie Nele og plutselig hadde hun 130g lagt på seg ! Da var helsesøster helt fornøyd!
Denne uke kom også vårt helsesøster tilbake, som er da mye mer avslappet fordi hun kjenne meg og oss litt lenger.
Den 12.8. hadde Nele kommet over den magiske grensen fra 3000g , med akkurat 3012g så slippe vi veien til heslestasjon hver uke og hele veiemas!
Hva ellers er annerledes til normal fødte babys? Alle under 2500g fødte babys for vitamin , folsyre og jerntilskud hverdag til de blir 1 år, eller 6 måneder med folsyre.
Og alle premature får en fysioterapi time. Nele var nå allerede 2 ganger og hun må øve seg å bruke høyre siden, altså hun ligge altid med hodet til venstre side.
Jeg forstår ja god at hun foretrekker venstre ;-), men hun må også blir venn med høyre, dafor øve vi hjemmet og hun får fortsatt fysioterapi, hva hun absolut ikke liker!

Da øve hun å ligge på høyre side med hodet.

Da øve hun å ligge på høyre side med hodet.

DSC_0125

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Allgemein, Alltag, Bilder veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.