Interrail Tag 5-10, dag 5 -10

Donnerstag,16.7.

Nachdem wir um halb zehn in Rijeka(Kroatien) ankamen, hatten wir Zeit bis um 12.00Uhr , da konnten wir dann in unsere Zimmer. Wir also unser Gepaeck ins Schliessfach verfrachtet,angenehme Preise, im Gegensatz zu Kopenhagens Schliessfachpreisen ;-). Gingen wir auf Entdeckungstour in dieser schoenen Hafenstadt , welche einen wunderbaren grossen Markt hat, wo es nur so duftet u. Farbenfroh alles moegliche Obst u. Gemuese angeboten wird, wir haben uns erstmal die koestlichsten Beeren gegoennt, Finja wollte gar nicht mehr aufhoeren zu essen, am liebsten mochte sie Brombeeren, die gibts hier naemlich nicht.
_DSC3918

Danach fuhren wir zu unserem Zimmer, bei Koraljka, welches wir ueber Airbnb gebucht hatten. Ein super Zentral gelegenes Haus, einfaches Zimmer aber mit viel Liebe eingerichtet, mit 2 Katzen, einer alten dreibeinigen u. einer jungen einaeugigen, beides Finjas absolute Lieblinge geworden u. auch Annika hatte trotz ihrer Katzenallergie keine Probleme.
Das Haus lag nur 5min vom Korzo entfernt, der Fussgaengerzone der Stadt.
Unterkunft
Nach dem wir erstmal unser Gepaeck abgeladen haben uns etwas abgekuehlt, er waren fast 40Grad u. uns mit reichlich Infos u.Infomaterial von Koraljka eingedeckt haben. Wollten wir an den Strand. So gingen wir zu Fuss wollten uns nur kurz abkuehlen bzw. nur die 2 Kinder u. gingen zu Fuss zum naechsten Strand, welcher ein Hundestrand war ,-). aber da wir nur kurz ans Wasser wollten kein Problem, am naechsten Tag war richtiger Strandtag geplant.Die 2 hatten also ihren Spass im Wasser, endlich war Finja am Meer!

Freitag,17.7.
Heute war also Strand angesagt zur grossen Freude der Kleinsten.Wir fuhren mit dem Bus zu einem der vielen Straende der Stadt.
Ich musste fuer mich wieder feststellen, Strand ist nichts fuer mich, ein reiner Strandurlaub waere Horror! Mal ein paar Stunden ists schon ok, aber laenger nee geht gar nicht.
Strandpanorama
Am Abend spazierten wir durch die wunderschoene Altstadt und am Wasser und Hafen, eine wirklich interessante Stadt.
_DSC4133

Samstag,18.7.
Heute gings zum Kastell von Trsat, einem fantastischen Aussichtspunkt ueber die gesamte Stadt. Danach haben wir uns das Naturkundemuseum u. das Spielzeugmuseum angeschaut bevor am Nachmittag nochmal zum Strand fuhren, diesmal einem anderen , die Auswahl ist gross!
Alles super mit dem Bus zu erreichen, wirklich fantastisch.
_DSC4062

_DSC4035

Nachdem ich kurz mit Erschrecken feststellte das wir fuer den naechsten Tag noch eine Platzreservierung brauchten, musste ich noch kurz zum Bahnhof u. trotzdem es schon spaet am Samstagnachmittag war, gar kein Problem, Schalter offen u. total freundlich u. hilfsbereit, die Dame fand sogar noch einen anderen Zug fuer uns sodass wir einmal umsteigen sparten.

_DSC3955

Sonntag,19.7.

Da hiess es nun Abschiednehmen von dieser wirklich sehenswerten Stadt. Unser Zug ging schon 5.45Uhr und auch da fuhren am Sonntag morgen schon die Busse, wirklich erstaunlich wie ein oeffentliches Nahverkehrsnetz wirklich funktionieren kann.Unsere Fahrt fuehrte uns erst nach Zagreb(3:45) und dann weiter nach Budapest(6:10).Und ja die Reservierung war wirklich notwendig in diesm Zug , bis zum letzten Platz ausgebucht u. heiss, die Klimaanlage funktionierte nicht 100%, boah das war schon sehr anstrengend die Fahrt u. so heiss, es waren fast 40Grad draussen.
Erstaunlich u. erschreckend empfand ich die Passkontrolle die im an der Grenze nach Ungarn durchgefuehrt wurde, so unfreundlich, das habe ich wirklich schon lange nicht mehr gesehen. Bei uns giings ja noch mit Deutschen Pass gar kein Problem, aber andere gerade aus dem asiatischen Raum wurde so unfreundlich, ja feindlich behandelt.Jeder kleine Spalt im Zug wurde durchsucht, ja ich weiss um die Fluechtlingsproblematik , aber das erinnerte mich irgendwie an ganz andere Zeiten, so eine unfreundliche, ja unmenschliche Behandlung. Vorallem stand der Zug relativ lange u. da ging dann ueberhaupt gar keine Klimaanlage mehr!
Ich denke Ungarn sollte sich sein Verhalten im Umgang mit Einreisende wirklich ueberdenken u. die Geruechte wie sie mit Fluechtlingen umspringen kann ich mir sher gut vorstellen.
Ich finde es so Schade das Land, welches so fuer den Abbau des eisernen Vorhangs steht, fuer auch im Ostblock, eigentlich immer mit einem offenerem Umgang wie andere Laender, heute sich so zeigt, ja heute wieder Zaeune aufbaut an der Grenze!
Nach einer also etwas waermeren Fahrt kamen wir dann Nachmittags in Budapest an u. hatten auch da wieder ueber Airbnb gebucht, diesmal eine ganze Wohnung fuer uns. Wieder schoen zentral gelegen, gleich an einem Knotenpunkt von Strassenbahn, Bus u. Metro im Stadtteil Buda, 15 min Fussweg von der Citadelle entfernt.
Nachdem uns der Vermieter auch wieder ganz tolle Tips gegeben hat , ging wir auch hier auf Erkundungstour.
Ich war zur Abschlussfahrt meiner Schulzeit schon einmal in Budapest u. ich hatte sie als tolle Stadt in Erinnerungen u. das ist sie auch!

_DSC4143

_DSC4227

Montag,20.7.

Den Tag benutzten wir zur Stadterkundung, unser erster Weg fuehrte uns zur grossen Markthalle. Ich lass einfach nur die Bilder sprechen;-)!
_DSC4171

_DSC4174

_DSC4179

Danach verschafften wir uns einen Ueberblick ueber die Stadt vom Riesenrad aus, jaja nicht nur London oder Wien haben jetzt eins, nein auch Budapest!Herlich so eine kurze Pause in der klimatisierten Gondel!

_DSC4189

Dann stand die Fischerbastei auf dem Plan.
_DSC4225

_DSC4217

Dann hatten wir erstmal genug Stadt erlebt u. wir gingen in unsere Unterkunft , um auszuruhen u. was zu essen.
Nachdem wir uns also erholt hatten , stand dann noch ein Besuch im Aquarium an. Der Bus fuhr fast vor der Tuer u. die Fahrt fuehrte uns in Budapests Aussenbezirke in eine Einkaufscenter wo auch das Tropicarium war.

_DSC4251
Danach noch eine Runde shoppen und noch ein toller Tag ging vorbei!

Torsdag,16.7.

Etter vårt ankommst kl9.30 i Rijeka(Kroatia) hadde vi tid til kl12.00 hvor vi kunne til vårt rom. Altså vårt bagasje til bagasjeoppbevaring, uii så billig hvis jeg tenke da til priser i København ;-). Så gikk vi på tur i denne veldig fin havneby. Denne byen har en kjempestor marked med alt slags frukt som finds, en parqadis , vi har spist deilig bærer, Finja likte best bjørnebær, de vokser ikke her i område, hun ville nesten ikke slutte å spise ;-).
Etterpå dro vi med taxi til vårt rommet til det neste dager, hos Koraljka, som vi har booket med airbnb. En veldig sentral hus, enkelt rom , men med mye kjærlihet innredet, med 2 katter, en gammel katt med bare 3 ben og en ung kat med bare en øye, begge er Finjas favoriter og også Annika hadde ingen problemer til tross av hennes katteallergi.
Huset var bare 5 minuter under Korzo, Rijekas stor gågata.
Etter vi la vårt bagasje , har oss litt kvikket opp og fikk masse gode tipps og informasjon fra Koraljka, gikk vi til stranda. Barne skulle bade litt, vi gikk til neste strand som var egentlig en hundestrand , hva Annika fort la merke til, men vi ville ja bare teste litt vatn. Neste dag var planlagt som stranddag. De 2 hadde altså gøy i vannet, endelig var Finja på stranda!
DSC_0112
Fredag,17.7

Idag var det altså stranddag, til stor glede fra minste! Vi tok buss til en av de mange strender i byen.
Jeg må igjen bekrefte at jeg ikke like strandliv, noe timer er det greit, men en ren strandferie, dette er horor!
Om kvelden gikk vi på tur i byen, på havn og ja dette er en virkelig fin by!

_DSC4010

Lørdag, 18.7.
idag gikk turen til kastell Trsat, et fantastisk utsiktspunkt over hele Rijeka. Etterpå gikk vi til naturmuseum og til leketoymuseum, før vi dro på ettermiddag igjen til strand, denne gang en andre plass, Rijeka har et stort utvalg av strender og til alle kan man dra med buss, herlig!
_DSC4040

Etter jeg plutselig oppdagget at vi trengte til neste dag en plassreservasjon i toget, måtte jeg til jernbanstasjon allikevel at det var allerede seint lørdagettermiddag var dette ikke noe problem, damer fand til og med en bedre tog til oss!

Søndag,19.7.

Da var det tid til å sier hadet bra til denne fine by. Vårt tog gikk veldig tidlig kl5.45, men også på en søndag morgen gikk allerede en buss , herlig og fascinerende hvordan en kollektiv tilbud kan være!
Vårt tog gikk til Zagreb(3:45) og etterpå videre til Budapest(6:10). Og ja denne reservasjon trengte vi, stappfull denne toget og varmt, puhhh dette var virkelig anstrengende, klimaanlegg funkte ikke helt og de hos 40grader ut!
Skremmende var grensekontroll , så uvennlig utrolig, vi med tysk pass hadde ingen problemer, men hvis det var folk fra asia eller andre ikke europeiske land, virkelig skremmende denne omgang med mennesker! Det minnet meg til helt andre tider!Ja jeg vet om flyktningsproblematikken , men dette var rett og slett ikke mer fin!Tog stodd veldig lenge og da gikk klimaanlegg ikke mer.
Jeg syns Ungarn skulle tenke over sin imøtekommen til reisende, oh ja jeg kan god tenke meg hvordan de tar imot flyktninger. Så trist å ser at Ungarn, som hadde så stort rolle 1989, ja hadde alltid i kalde krigen en mer avslappende forhold til vest, at dette land bygge igjen en gjerde!
Etter denne veldig varmt tur kom vi i ettermiddagen til Budapestm, hvor vi hadde booket igjen en leiglihet med airbnb, igjen veldig sentral direkte på en stort buss, metro,trikk knutepunkt i bydel Buda, 15min fra Citadelle.
Etter vi fikk igjen veldig gode tipps om Budapest fra utleier, gikk vi på tur i nærområde.
Jeg var allerede i Budapest for noen år siden på avsluttningtur med skolen og ja det gode minner som jeg hadde stemmer, Budapest er en utrolig fin by!
_DSC4140

Mandag,20.7.
Denne dagen brukte vi til tur i byen.Vårt første vei gikk til den store markthallen. En paradies, bare ser på bilder oppe i teksten!

Etterpå gikk det høyt opp i lufte, ja ikke bare London eller Wien har en Pariser hjul, nei også Budapest, dette var fin og så fin kjølig med klimaanlegg!
Direkte etter kjørte vi med buss til Fischer bastei.
_DSC4214

DSC_0160

Da hadde vi nok fra byliv og gikk hjemmet ;-). Etter at vi har spist og har slappet av litt gikk veien til Tropicarium. buss kjørte nesten direkte foran dører og tur første oss litt ut fra Budapest. Denne aquarium var intergrert i en stort shoppingsenter og da brukte vi tid etter aquarium besøk til shopping , så klart!
Og igjen var en riktig fin dag over.

Dieser Beitrag wurde unter Bilder, Budapest, Interrail, Rijeka, Urlaub veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.