„Ein Tag ohne Frauen, ein Tag ohne mich“(Blogparade), ” En dag uten kvinner, en dag uten meg”

Initiiert vom Bündnis des Women’s March sind alle Frauen* am 8. März dazu aufgerufen, ihre Arbeit niederzulegen. Beim Feministischen Netzwerk möchten wir diesen Streik durch eine Blogparade mit dem Titel „Ein Tag ohne Frauen*, ein Tag ohne mich“ begleiten.

#Mein Tag ohne mich am 8.März

Ein Tag ohne mich, tja das würde bedeuten das mein Mann zu Hause wäre, den mit der kleinen Maus gehst ja gar nicht anders. Ich glaube das würde im Grossen und Ganzen gut funktionieren, wenn natürlich auch anders wie ich den Tag gestalte.Die 3 Grossen würden klar kommen u. auch im Haushalt helfen, wir haben es ja gesehen als ich letztes Jahr im Krankenhaus lag u. ein bisschen haben sie es auch genossen, das Mama eben nicht immer da ist wenn sie aus der Schule kommen, das es Essen eben mal beim Film gucken mitten in der Woche gibt. Die kleine Maus sie würde mich natürlich am Meisten vermissen, meine Nähe und das Stillen nach Bedarf, da würde bestimmt so manche Träne fliessen!Aber meine Mann würde das ganz klar schaffen, ich weiss auch das er lieber Arbeiten geht , wie zu Hause ist und den täglichen Zickenterror immer zu hören ;-)! Er ist sich bewusst was ich hier leiste wenn ich zur Zeit”nur” zu Hause bin, er weiss welche Arbeit dahinter steckt, das der Schlaf Nachts eben nicht durchgängig ist, das man seine Arbeit im Haushalt vielleicht nicht so schafft wie man hofft, da gerade wiedermal die Windel voll ist.
Was fehlen würde wäre ganz klar sein Einkommen!Es wäre definitiv möglich , aber vielleicht mit der Einschränkung das nicht alle Bedürfnisse von jedem in der Familie erfüllt werden könnten, zumindest in unserer jetzigen auf uns abgestimmten Familiensystems!

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.