Dies und das, ditt og datt

20130603_195430

Mal wieder von uns. Annika ist seit gestern mit ihrer Klasse im Schullandheim, eigentlich leirskole, was uebersetzt aber Lagerschule heisst, also nicht so ganz passend. Landschulheim passt eigentlich auch nicht, weil ist irgendwo im tiefen, tiefen Wald, 60km von hier, eine Huette an einem See, wo sie in Zelten schlafen und den ganzen Tag draussen Unterricht haben, der Sinn dieses Aufenthalts! Lernen wie man sich in der Natur verhaelt eben was ganz Norwegisches!
Dort lernen sie ueber Wildpflanzen, lernen Kanu fahren, Angeln, machen eine Bergwanderung mit Hoehlenklettern usw., das ganze bis Freitag,ohne warmes Wasser, ohne richtige Toilette, nur ein Plumpsklo.
Dazu passt gerade das das in eine Gebiet liegt wo gerade ein Baer gejagt wird, der ganz viele Schafe gerissen hat, also lernen sie die Verhaltensreglen ueber Baeren auch gleich noch, war gar nicht geplant u. eigentlich sind da auch keine Baeren, da hat sich nur einer aus Schweden ruebergeschmuggelt. ;-) .
Bin mal gespannt waas sie am Freitag erzaehlt, sie war jetzt vorher nicht sehr begeistert.

Etwas eng auf de Weg zum Kiga

Seit gestern wissen wir nun auch wer Saskias Gastfamilie in Eastbourne ist, das Haus sieht auf googleview ganz nett aus :-) .
Es hat sich jetzt auch Maedchen gemeldet die auch aus Trondheim mitfliegt, sprich die 2 fliegen dann ab Trondheim bis Oslo zusammen.
Da sind wir auch langsam gespannt.

Sonst bin ich in Gedanken bei allen Hochwassergeschaedigten und muss immer daran denken, wie wir damals beim 2002 Hochwasser, einfach spontan die Kinder bei den Schwiegereltern liessen und nach Dresden fuhren um dort zu helfen und spaeter in Dachau eine Spendenaktion starteten und 2x mal mit vollem Auto nach Tschechien fuhren,das Auto einen Transporter hatten wir damals von einer Blaskapelle bekomen und unsere Wohnung sah aus wie ein Materiallager, alles voll. Tja jetzt ist von hier helfen etwas schwieriger.
Ich hoffe alle bekommen die noetige Hilfe die sie brauchen.
Alle guten Gedanken sind bei allen Betroffenen!

Idag igjen fra oss. Annika har dratt igår med klassen til leirskolen til fredag. Kanopadling, fiske, fjellvandring ,grottevandring stå på planen. Dem sove i telt. Det hele er i dette område hvor det er fortiden bjørnejakt.
Annika var ikke helt begeistret , men vi får se hva hun fortelle på fredag, de har det sikker bra og kose seg sammen.
Siden igår vet vi også hvem er Saskias vertsfamilie i Eastbourne og huset ser bra ut på googleview ;-) .
Vi fikk også vite at en jente fra Trondheim skal også dra dit, de 2 prøve nå å får kontakt, so fly begge to sammen fra Trondheim til Oslo, hvor det møter resten av gruppe og gruppeleder.
Det blir spennede!

Ellers tenke jeg mye på flom i Tyskland, som er virkelig skremmende.
Jeg tenke på alle som er rammet og jeg tenke på siste flom 2002, hvor vi helt spontan har drat til Dresden, barne var hos svigerforeldre, de bor ikke so langt fra Dresden og har hjulpet da hele natten. Etterpå har jeg startet en innsammlingsaktion, hvor vi fikk so masse gaver at vi kjørte 2 turer med en transporter til Tsjekkia. Vår leilighet så ut som en butikk med so masse gaver fra befolkning i Dachau, hvor vi har bodd til denne tid.
Fra her er det litt vanskelig å hjelpe. So håper jeg at alle som trenger hjelp får også hjelp!
Minne gode tanker går til alle som rammet av flom!

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Alltag, Kinder veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>