Jahresendbericht 2015; årsavsluttningsraport 2015

2016-Frohes Neues Jahr
Es folgt er alljaehrliche Jahresabschlussbericht 😉 !
2015-war eigentlich ein ruhiges Jahr, zumindest im Privaten. Ich bin irgendwie wieder in der Politik gelandet, wir haben es geschafft einen Sitz im Gemeinderat zu bekommen, ein Novum:eine Rote Partei hier Gemeinderat , fantastisch!Dazu 2 Demos organisiert, ebenso nicht gewoehnlich hier im beschaulichen Staedtchen.
IMG_20150601_094335
Kinder gehen alle ihren Weg, die Grosse hat die Grundschulzeit erfolgreich abgeschlossen, die Mittlere geht ihren Weg u. die Kleinste ist in ihrem letzten Kindergartenjahr.
Wir hatten eine wunderbare Interrailtour im Sommer, haben eine wunderbare Art des Reisens fuer uns entdeckt!
Weihnachten haben wir im Disneyland Paris verbracht, ein ebenso tolles Erlebnis fuer Gross u. Klein!

DSC_0073

Ich hatte nach 2 Jahren Probleme mit dem Ulnarisnerven im Ellenbogen endlich meine Operation u. bin da endlich wieder auf dem Besserungsweg, jaja das absolut traege Norwegische Gesundheitssystem!

Dafuer ist die Situation in der Welt ja viel unruhiger geworden, Terror, Fluechtlinge, rechte Meinungen die wieder salongfaehig werden, Gewalt gegen Fluechtlinge usw., da hoffe ich fuer 2016 einfach mehr Toleranz, Mitmenschlichkeit, Frieden u. einfach Respekt!

Und am Ende des Jahres kam jetzt auch noch die Groesste u. unerwartetes Ueberraschung:
DSC_0110
Alle unsere Plaene ueber den Haufen geworfen u. sich hoffentlich dann im Juli auf einen kleinen Einschleicher einlassen!

Somit wuenschen wir allen einen richtig guten Rutsch und ein tolles, friedliches und gesundes 2016!

DSC_0068

Som alltid kommer nå den årsavsluttningsraport!
2015- var egentlig en veldig rolig år, i hvertfall i familien!
Jeg er plutselig igjen i politikken aktiv! Vi klarte å får en plass i kommunestyret, jaja Rødt i Stjørdal kommunestyret, helt nytt . fantastisk og det trengs også!
2 demonstrasjoner organisert, mot Pegida og til støtte av flyktninger, også relativ unvanlig her på Stjørdaln ;-)!
Barna går alle sin vei, største har avsluttet sin grunnskoltid, middelste har det så vidt bra og minste er i sin siste barnehageår!

Vi hadde en herlig interrail tur i sommer, vi fant vårt reisemåte! Og jula var vi i Disneyland Paris, helt fantastisk både for store og små!
DSC_0102

Jeg hadde endelig etter 2 år med problemer med ulnaris nerv i albue en operasjon og er på bedringsvei! Jaja treig norsk helsesystem!

Situasjon i verden var denne år ja ikke så rolig: terror, flyktninger, hatyttringer overalt, vold mot flyktninger osv.
Da ønsker jeg bare mer tolerans,respekt, fred og kjærlighet 2016!

Nå på slutten av året kom største og helt uventet nyhet:

DSC_0110
Alle planer blir endret og i juli kommer forhåpentligvis en liten mirakle på verden!

Så ønsker jeg allen en godt nyttår, fredfull og sunn 2016!

Veröffentlicht unter Allgemein, Alltag, Norwegen, Politik | Hinterlasse einen Kommentar

Interrail Tag 5-10, dag 5 -10

Donnerstag,16.7.

Nachdem wir um halb zehn in Rijeka(Kroatien) ankamen, hatten wir Zeit bis um 12.00Uhr , da konnten wir dann in unsere Zimmer. Wir also unser Gepaeck ins Schliessfach verfrachtet,angenehme Preise, im Gegensatz zu Kopenhagens Schliessfachpreisen ;-). Gingen wir auf Entdeckungstour in dieser schoenen Hafenstadt , welche einen wunderbaren grossen Markt hat, wo es nur so duftet u. Farbenfroh alles moegliche Obst u. Gemuese angeboten wird, wir haben uns erstmal die koestlichsten Beeren gegoennt, Finja wollte gar nicht mehr aufhoeren zu essen, am liebsten mochte sie Brombeeren, die gibts hier naemlich nicht.
_DSC3918

Danach fuhren wir zu unserem Zimmer, bei Koraljka, welches wir ueber Airbnb gebucht hatten. Ein super Zentral gelegenes Haus, einfaches Zimmer aber mit viel Liebe eingerichtet, mit 2 Katzen, einer alten dreibeinigen u. einer jungen einaeugigen, beides Finjas absolute Lieblinge geworden u. auch Annika hatte trotz ihrer Katzenallergie keine Probleme.
Das Haus lag nur 5min vom Korzo entfernt, der Fussgaengerzone der Stadt.
Unterkunft
Nach dem wir erstmal unser Gepaeck abgeladen haben uns etwas abgekuehlt, er waren fast 40Grad u. uns mit reichlich Infos u.Infomaterial von Koraljka eingedeckt haben. Wollten wir an den Strand. So gingen wir zu Fuss wollten uns nur kurz abkuehlen bzw. nur die 2 Kinder u. gingen zu Fuss zum naechsten Strand, welcher ein Hundestrand war ,-). aber da wir nur kurz ans Wasser wollten kein Problem, am naechsten Tag war richtiger Strandtag geplant.Die 2 hatten also ihren Spass im Wasser, endlich war Finja am Meer!

Freitag,17.7.
Heute war also Strand angesagt zur grossen Freude der Kleinsten.Wir fuhren mit dem Bus zu einem der vielen Straende der Stadt.
Ich musste fuer mich wieder feststellen, Strand ist nichts fuer mich, ein reiner Strandurlaub waere Horror! Mal ein paar Stunden ists schon ok, aber laenger nee geht gar nicht.
Strandpanorama
Am Abend spazierten wir durch die wunderschoene Altstadt und am Wasser und Hafen, eine wirklich interessante Stadt.
_DSC4133

Samstag,18.7.
Heute gings zum Kastell von Trsat, einem fantastischen Aussichtspunkt ueber die gesamte Stadt. Danach haben wir uns das Naturkundemuseum u. das Spielzeugmuseum angeschaut bevor am Nachmittag nochmal zum Strand fuhren, diesmal einem anderen , die Auswahl ist gross!
Alles super mit dem Bus zu erreichen, wirklich fantastisch.
_DSC4062

_DSC4035

Nachdem ich kurz mit Erschrecken feststellte das wir fuer den naechsten Tag noch eine Platzreservierung brauchten, musste ich noch kurz zum Bahnhof u. trotzdem es schon spaet am Samstagnachmittag war, gar kein Problem, Schalter offen u. total freundlich u. hilfsbereit, die Dame fand sogar noch einen anderen Zug fuer uns sodass wir einmal umsteigen sparten.

_DSC3955

Sonntag,19.7.

Da hiess es nun Abschiednehmen von dieser wirklich sehenswerten Stadt. Unser Zug ging schon 5.45Uhr und auch da fuhren am Sonntag morgen schon die Busse, wirklich erstaunlich wie ein oeffentliches Nahverkehrsnetz wirklich funktionieren kann.Unsere Fahrt fuehrte uns erst nach Zagreb(3:45) und dann weiter nach Budapest(6:10).Und ja die Reservierung war wirklich notwendig in diesm Zug , bis zum letzten Platz ausgebucht u. heiss, die Klimaanlage funktionierte nicht 100%, boah das war schon sehr anstrengend die Fahrt u. so heiss, es waren fast 40Grad draussen.
Erstaunlich u. erschreckend empfand ich die Passkontrolle die im an der Grenze nach Ungarn durchgefuehrt wurde, so unfreundlich, das habe ich wirklich schon lange nicht mehr gesehen. Bei uns giings ja noch mit Deutschen Pass gar kein Problem, aber andere gerade aus dem asiatischen Raum wurde so unfreundlich, ja feindlich behandelt.Jeder kleine Spalt im Zug wurde durchsucht, ja ich weiss um die Fluechtlingsproblematik , aber das erinnerte mich irgendwie an ganz andere Zeiten, so eine unfreundliche, ja unmenschliche Behandlung. Vorallem stand der Zug relativ lange u. da ging dann ueberhaupt gar keine Klimaanlage mehr!
Ich denke Ungarn sollte sich sein Verhalten im Umgang mit Einreisende wirklich ueberdenken u. die Geruechte wie sie mit Fluechtlingen umspringen kann ich mir sher gut vorstellen.
Ich finde es so Schade das Land, welches so fuer den Abbau des eisernen Vorhangs steht, fuer auch im Ostblock, eigentlich immer mit einem offenerem Umgang wie andere Laender, heute sich so zeigt, ja heute wieder Zaeune aufbaut an der Grenze!
Nach einer also etwas waermeren Fahrt kamen wir dann Nachmittags in Budapest an u. hatten auch da wieder ueber Airbnb gebucht, diesmal eine ganze Wohnung fuer uns. Wieder schoen zentral gelegen, gleich an einem Knotenpunkt von Strassenbahn, Bus u. Metro im Stadtteil Buda, 15 min Fussweg von der Citadelle entfernt.
Nachdem uns der Vermieter auch wieder ganz tolle Tips gegeben hat , ging wir auch hier auf Erkundungstour.
Ich war zur Abschlussfahrt meiner Schulzeit schon einmal in Budapest u. ich hatte sie als tolle Stadt in Erinnerungen u. das ist sie auch!

_DSC4143

_DSC4227

Montag,20.7.

Den Tag benutzten wir zur Stadterkundung, unser erster Weg fuehrte uns zur grossen Markthalle. Ich lass einfach nur die Bilder sprechen;-)!
_DSC4171

_DSC4174

_DSC4179

Danach verschafften wir uns einen Ueberblick ueber die Stadt vom Riesenrad aus, jaja nicht nur London oder Wien haben jetzt eins, nein auch Budapest!Herlich so eine kurze Pause in der klimatisierten Gondel!

_DSC4189

Dann stand die Fischerbastei auf dem Plan.
_DSC4225

_DSC4217

Dann hatten wir erstmal genug Stadt erlebt u. wir gingen in unsere Unterkunft , um auszuruhen u. was zu essen.
Nachdem wir uns also erholt hatten , stand dann noch ein Besuch im Aquarium an. Der Bus fuhr fast vor der Tuer u. die Fahrt fuehrte uns in Budapests Aussenbezirke in eine Einkaufscenter wo auch das Tropicarium war.

_DSC4251
Danach noch eine Runde shoppen und noch ein toller Tag ging vorbei!

Torsdag,16.7.

Etter vårt ankommst kl9.30 i Rijeka(Kroatia) hadde vi tid til kl12.00 hvor vi kunne til vårt rom. Altså vårt bagasje til bagasjeoppbevaring, uii så billig hvis jeg tenke da til priser i København ;-). Så gikk vi på tur i denne veldig fin havneby. Denne byen har en kjempestor marked med alt slags frukt som finds, en parqadis , vi har spist deilig bærer, Finja likte best bjørnebær, de vokser ikke her i område, hun ville nesten ikke slutte å spise ;-).
Etterpå dro vi med taxi til vårt rommet til det neste dager, hos Koraljka, som vi har booket med airbnb. En veldig sentral hus, enkelt rom , men med mye kjærlihet innredet, med 2 katter, en gammel katt med bare 3 ben og en ung kat med bare en øye, begge er Finjas favoriter og også Annika hadde ingen problemer til tross av hennes katteallergi.
Huset var bare 5 minuter under Korzo, Rijekas stor gågata.
Etter vi la vårt bagasje , har oss litt kvikket opp og fikk masse gode tipps og informasjon fra Koraljka, gikk vi til stranda. Barne skulle bade litt, vi gikk til neste strand som var egentlig en hundestrand , hva Annika fort la merke til, men vi ville ja bare teste litt vatn. Neste dag var planlagt som stranddag. De 2 hadde altså gøy i vannet, endelig var Finja på stranda!
DSC_0112
Fredag,17.7

Idag var det altså stranddag, til stor glede fra minste! Vi tok buss til en av de mange strender i byen.
Jeg må igjen bekrefte at jeg ikke like strandliv, noe timer er det greit, men en ren strandferie, dette er horor!
Om kvelden gikk vi på tur i byen, på havn og ja dette er en virkelig fin by!

_DSC4010

Lørdag, 18.7.
idag gikk turen til kastell Trsat, et fantastisk utsiktspunkt over hele Rijeka. Etterpå gikk vi til naturmuseum og til leketoymuseum, før vi dro på ettermiddag igjen til strand, denne gang en andre plass, Rijeka har et stort utvalg av strender og til alle kan man dra med buss, herlig!
_DSC4040

Etter jeg plutselig oppdagget at vi trengte til neste dag en plassreservasjon i toget, måtte jeg til jernbanstasjon allikevel at det var allerede seint lørdagettermiddag var dette ikke noe problem, damer fand til og med en bedre tog til oss!

Søndag,19.7.

Da var det tid til å sier hadet bra til denne fine by. Vårt tog gikk veldig tidlig kl5.45, men også på en søndag morgen gikk allerede en buss , herlig og fascinerende hvordan en kollektiv tilbud kan være!
Vårt tog gikk til Zagreb(3:45) og etterpå videre til Budapest(6:10). Og ja denne reservasjon trengte vi, stappfull denne toget og varmt, puhhh dette var virkelig anstrengende, klimaanlegg funkte ikke helt og de hos 40grader ut!
Skremmende var grensekontroll , så uvennlig utrolig, vi med tysk pass hadde ingen problemer, men hvis det var folk fra asia eller andre ikke europeiske land, virkelig skremmende denne omgang med mennesker! Det minnet meg til helt andre tider!Ja jeg vet om flyktningsproblematikken , men dette var rett og slett ikke mer fin!Tog stodd veldig lenge og da gikk klimaanlegg ikke mer.
Jeg syns Ungarn skulle tenke over sin imøtekommen til reisende, oh ja jeg kan god tenke meg hvordan de tar imot flyktninger. Så trist å ser at Ungarn, som hadde så stort rolle 1989, ja hadde alltid i kalde krigen en mer avslappende forhold til vest, at dette land bygge igjen en gjerde!
Etter denne veldig varmt tur kom vi i ettermiddagen til Budapestm, hvor vi hadde booket igjen en leiglihet med airbnb, igjen veldig sentral direkte på en stort buss, metro,trikk knutepunkt i bydel Buda, 15min fra Citadelle.
Etter vi fikk igjen veldig gode tipps om Budapest fra utleier, gikk vi på tur i nærområde.
Jeg var allerede i Budapest for noen år siden på avsluttningtur med skolen og ja det gode minner som jeg hadde stemmer, Budapest er en utrolig fin by!
_DSC4140

Mandag,20.7.
Denne dagen brukte vi til tur i byen.Vårt første vei gikk til den store markthallen. En paradies, bare ser på bilder oppe i teksten!

Etterpå gikk det høyt opp i lufte, ja ikke bare London eller Wien har en Pariser hjul, nei også Budapest, dette var fin og så fin kjølig med klimaanlegg!
Direkte etter kjørte vi med buss til Fischer bastei.
_DSC4214

DSC_0160

Da hadde vi nok fra byliv og gikk hjemmet ;-). Etter at vi har spist og har slappet av litt gikk veien til Tropicarium. buss kjørte nesten direkte foran dører og tur første oss litt ut fra Budapest. Denne aquarium var intergrert i en stort shoppingsenter og da brukte vi tid etter aquarium besøk til shopping , så klart!
Og igjen var en riktig fin dag over.

Veröffentlicht unter Bilder, Budapest, Interrail, Rijeka, Urlaub | Hinterlasse einen Kommentar

Zugimpressionen, tog inntrykker

Bevor es weiter geht mit unserem Reisebericht hier mal ein paar Zugimpressionen.;-)!

Før det går videre med vårt reisereportasje, kommer her noe bilder med tog inntrykker!;-) !

_DSC4611

Ganz wie zu Hause, hjemmefølese

_DSC3851

_DSC3854

_DSC3830

DSC_0175

Ja wer schlaeft den da? Ja hvem sover da?

Diese und noch viele andere Bilder gibts wie immer auf Nicos Homepage u. es kommen fast jeden Tag noch neue dazu!
Disse og mye flere finds som alltid på Nicos webside og side blir oppdatert nesten daglig fortiden ;-)!

Nicos Atelier

Veröffentlicht unter Allgemein | Hinterlasse einen Kommentar

Interrail Tag 1-5, dag 1-5

Sonntag 12.7.
Das Abenteuer beginnt in Järpen in Schweden, nur 1 1/2 Stunden von uns weg mit kostenlosen Parkplatz am Bahnhof!
Unsere erste Fahrt fuehrt uns nach Stockholm(6:20). Ein wunderschoener Zug, relativ leer, mit richtigen Fenster zum Oeffnen(keine Selbstverstaendlichkeit mehr spaeter mehr dazu 😉 ). Eine aufgeregte kleine Maus, die bei jedem Bahnhof den Kopf zum Fenster raussteckt.Herrlich den Fahrtwind um die Ohren wehen lassen!

Fahrtwind

Fahrtwind

Gefuehl des Urlaub stellt sich ein, Erinnerungen an Kindheit, da wir damals kein Auto hatten und immer Zug fuhren. Erinnerungen die mir gar nicht mehr bewusst waren.
Vorbeigleitende Landschaften. Waelder, See, kleine Orte, wunderschoenes Schweden!
Der Zug mit etwas Verspaetung, was ein bisschen Beeilung in Stockholm hiess, da dort der Nachtzug in Richtung Lund(6:33)weiterging.
Etwas eng so ein Liegewagen, ich habe mit ein Bett mit Finja geteilt, etwas abenteuerlich , da wir das oberste Bett hatten, also 2 noch unter uns, also bestimmt 2,5m hoch, aber ging gut, etwas unruhiger Schlaf bei mir, Kleinste schlief super.
Am Montag morgen halb sieben in Lund war die Nacht zu Ende , weiter gings in Richtung Kopenhagen(0:43).
In Kopenhagen hatten wir Aufenthalt (3 Stunden) da wir fuer den 1. Zug nach Hamburg keine Reservierung mehr bekamen u. bei dem Zug Reservierungspflicht besteht.
Also die 3 Stunden genutzt ,um ein fast leeres Kopenhagen anzusehen, Vorteil mit so einem zeitigen Ankommen in dieser schoenen Stadt, wir spazierten bis zum Nyhavn.

Zwischenstopp Kopenhagen, kort stop i København

Zwischenstopp Kopenhagen, kort stop i København

Weiter ging es dann nach Hamburg(5:03), dabei faehrt man auch mit dem Zug auf die Faehre von Roedby nach Puttgarden, also eine schoene Abwechslung.
Der Zug hatte dann einiges an Verspaetung sodass wir nicht den geplanten ICE bekamen, aber kein Problem da von Hamburg nach Berlin jede Stunde ein ICE faehrt. In diesem hat Finja erstmal durchgeschlafen(1:38) ;-), anstrengend so eine Reise und soviel Neues zu sehen und zu erleben.Die Fahrt fuehrte mich ja durch meine “Heimat”, also die Gegend wo ich geboren wurde und aufgewachsen bin, auch da wieder schoene Kindheitserinnerungen, am Bahnhof den Duft der Gegend schnuppern, den Kieferwald, den Sandboden sehen, herrlich!
In Berlin angekommen, gings es dann nur noch 30 Minuten weiter nach Potsdam, wo wir bei meiner Cousine 2 Tage uebernachten durften.
So ging unsere erste Etappe also ueber 1 1/2 Tage!

Dienstag, 14.7.
Berlin, Berlin stand auf dem Programm! Wetter war bescheiden, Regen , ganz wie zu Hause! Stoert uns ja in keinster Weise.
So stand der Fernsehturm auf dem Programm, ein bisschen shoppen, DDR Museum u. am Nachmittag hatten wir einen Besuchstermin in der Reichstagskuppel! Ein toller ereignisreicher, nasser Tag, am Nachmittag wurde das Wetter dann auch schoener.
Berlin, die Heimatstadt meiner Mutter , immer eine Reise wert!
Die Kleinste Maus eifrig mit ihrem Roller dabei ohne Probleme.Die Liebe zu Springbrunnen hat sie auch entdeckt ;-).
_DSC3775

Besuch der Reichstagskuppel

Besuch der Reichstagskuppel

Pfeffis Kindheitserinnerungen, barndomsminne godteri

Pfeffis Kindheitserinnerungen, barndomsminne godteri

DSC_0088

wpid-dsc_0098.jpg
Danke an meine Cousine und ihre Familie das wir bei euch uebernachten durften!Potsdam dafuer muessen wir auch nochmal extra Zeit finden spaeter mal.

Mittwoch, 15.7
Am Morgen gings dann weiter Richtung Sueden, erstmal bis Muenchen(7:35)bzw. Petershausen, meine Schwester und meine Nichte zu besuchen.
War ein kurzer, aber schoener Besuch.Danke auch euch fuer diesen kurzen Besuch!

Am Abend ging es dann mit dem Nachtzug weiter nach Ljubjana(Slowenien)(6:23)Diesmal nicht ganz soweit oben geschlafen und auch nur ein 4er Abteil, war also etwas mehr Platz wie im ersten Nachtzug.Das war auch ein Schaffner der alten Schule, da wurde der Interrailpass zur Nacht eingesammelt u. man bekam ihn erst beim Wecken am naechsten Morgen wieder ;-), was bei einigen Reisenden zu Verwirrungen fuehrte, da der Schaffner auch nur Deutsch u. Kroatisch sprach.
Danach ging es weiter nach Rijeka unser naechstes Etappenziel in Kroatien(2:45) mit einem wunderbaren Zug mit herlichem Abteil, ein der alten Sorte wo man die Sitze ausziehen konnte und so herrlich weiterschlafen konnte, zumindest ein Teil der Familie ;-).
wpid-dsc_0108.jpg
Soviel der erste Teilbericht unserer Reise.

Nå også på norsk;-)!
Søndag 12.7.
Eventyret beginnte i Jaerpen(Sverige), 1,5 timer fra oss , viktig med gratis parkering!
Vårt første tur gikk til Stockholm(6:20). En herlig toget, ikke så fullt og med vinduer som man kunne åpe(ingen selvfølge som jeg kommer tilbake til 😉 ).
En liten opphisset mus som så ut av vindue i hvert stasjon. Herlig sånn fartsvind!
Følelse av ferie kommer opp, barndomsminne dukker opp, vi tok altid tog fordi vi hadde ingen bil. Minner som vær meg ikke engang bevist.
Landskap som gled forbi.Skog,innsjøn, liten by, herlig Sverige!
Tog var litt forsinket,men klarte vårt nattog til Lund.(6:33)Litt trang i liggevogna, jeg delte seng med Finja oppe, det betyr 2,5m opp, så var det en litt urolig natt til meg, men Finja sovte veldig bra!
Mandag morgen kl6.30 var vi i Lund, jeg spurte meg egentlig hvorfor vi skulle av i Lund og ikke i Malmø, fordi nattog gikk til malmø, men de blir klart fordi i Lund måtte vi bare på andre siden av plattform, i Malmø var den på en helt andre plattform . Så kjørte vi fra Lund til København(0:43).
I København hadde vi 3 timer tid, fordi vi fikk ikke reservere plasser i første tog til Hamburg og i denne tog er det plikt med å reservere.
De 3 timer brukte vi til København sigthseing, herlig så tidlig fordi da er nesten ingen turister i byn, så gikk vi til Nyhavn.
Etterpå tok vi tog til Hamburg(5:03) , denne tog bruke å kjøre på ferge fra Rødby til Puttgarden, altså litt avveksling.
I Hamburg var vi forseint til å rekke tog til Berlin og tok en tog seinere en planlagt, men ikke noe problem tog kjøre hvert time.
I denne ICE(1:38), forteste tog i Tyskland som kan kjøre opp til 220 km/t, har Finja sovet hele tid, jaja anstrengende så en reise med så masse opplevelser!
Denne tog gikk gjennom min fødeland, også da kommer fine barndomsminner, på stasjon den lukt fra barndom, furuskog liten byer som ser nesten like ut som i fortid, herlig!
Fra Berlin gikk det kort videre (0:30) til Potsdam, hvor vi har overnattet hos min søskenbarn.Så gikk vårt første etappe over 1 1/2 dag.

Tirsdag 14.7.

Berlin,Berlin har stått på programmet! Været var som vi var vant til i denne norske sommer, regn,regn,regn!
Først var i opp på Fernsehturm, etterpå gikk på shoppingtur og til DDR Museum.
I ettermidag hadde vi en time i Reichstag(tysk stortinget), det var morsomt før Reichstag har Finja plutselig beginnt å synge :Ja vi elsker!
Dette var en fin opplevelsrik dag, litt mye regn, men været blitt bedre.
Berlin, hjemmeby til min mor, alltid en reise verdt!
Minste mus med sparkesykkel ingen problem og går rund i Berlin hele tiden. Hun oppdaget hennes kjærlighet til fontener, finds ikke så mye her.
_DSC3738

_DSC3833_01

_DSC3744

Takk til min søskenbarn og familie at vi kunne da overnatte, Potsdam dette er en by som vi besøke også engang riktig!

Onsdag,15.7.

Tidlig gikk veien videre i retning sør, første stopp blir Muenchen(7:35) , ja egentlig til Petershausen, forresten by hvor Nico og jeg første gang bodde sammen, da har vi besøk min søster og min niese. Var dessverre en veldig kort besøk, men takk at vi kunne dere besøke!

Om kvelden gikk vårt nattog fra Muenchen til Ljubljana(Slovenia)(6:23)Denne gang sovte vi ikke helt oppe og dette var bare en 4kupe, så hadde vi litt mere plass.Med en kondoktor far gammel skole, han har samlet in alle Interrailpass og man fikk de først neste morgen tilbake.
I Ljubljana gikk det videre til vårt neste mål Rijeka(Kroatia)(2:45) med en herlig, gammel tog hvor man kunne trekke ut sittebenker og fikk så en slags seng og noen brukte dette til å fortsette å sove ;-)!

Det er vårt første delen av reisen!

Veröffentlicht unter Allgemein, Interrail, Urlaub | Hinterlasse einen Kommentar

Interrail-kurze Zusammenfassung, kort konklusjon

Hier eine erste ganz kurze Zusammenfassung:
1. Interrail fuer uns die perfekte Reiseform
2. Finja ist echt ne coole Socke, kaum Langeweile, selbst auf 7-8 Stunden langen Zugfahrten, immer in Aktion , immer Neugierig, einfach toll!
3. 8 Laender in 15 Tage durchreist, die 10 Reisetage des Interrailpasses voll ausgenutzt
4. unglaublich viele reisen mit Interrail oder auch Eurrail, aber wenige Familie, eher die jugend oder dann auch wieder aeltere, ja viele Senioren.
5. Airbnb als Unterkunftsvermittlung ist Klasse, auch bei auftretenden Problemen, einfach Spitze!
6. Bei Einheimischen ein Zimmer/Wohnung zu mieten, teilweise mit ihnen zu wohnen, gibt nochmal ganz andere Eindruecke des Landes!
7. Froh zu sein in einem so gut funktionierenden Wohlfahrtsstaat leben zu koennen, einfach nur tragisch die Armut in anderen Laendern Europas zu sehen!

Fazit: tolle Reiseform fuer uns, um Laender mal aus einer anderen Perspektive kennenlernen zu koennen!
Soviel kurz zusammengefasst, demnaechst ein genauerer Reisebericht.
wpid-dsc_0123.jpg

DSC_0158

IMG_20150721_212939

Her er en første korte konklusjon fra vært Interrail tur:

1. Interrail til oss en perfekt måte til å reise!
2. Finja er rett og slett kult, ingen problemer med 7-8timer tog, alltid i aktion, alltid nysgjerrig!
3. 8 land kjørte vi gjennom i 15 dager, alle 10 reisedager fra interrailpass har vi brukt opp.
4. utrolig mange reise med Interrail eller Eurrail, men lite familier, mye ungdommer og mye pensjonister!
5. Airbnb en tjeneste som formiddle rom/leiligheter er helt perfekt, også hvis det er oppstå problemer er airbnb helt topp!
6. Å bo hos verter i de forskjellige byer er helt perfekt til å få en helt andre/unik syn på destinasjon.
7. Glad at vi leve i et velfungerende velferdstat, tragisk å se fattigdom i europeiske land, å se det store forskjeller!
Dafor : Kampen mot forskjells-Norge Jaja valgkamp har startet!

Snart kommer en mer fyldiger blogg innlegg om vårt interrail tur!

Veröffentlicht unter Allgemein, Interrail, Urlaub | Hinterlasse einen Kommentar

Interrail 1.

image

 

image

image

 

image

image

image

Los gehts!

Los gehts!

Veröffentlicht unter Allgemein, Interrail, Urlaub | Hinterlasse einen Kommentar

Sommer????!!!!

Ja wo bleibt er den der Sommer dieses Jahr? Hier ist seit Wochen Dauerregen u. Kaelte angesagt. Der Kaelteste u. regenreichste Juni u. Mai seit Jahrzehnten, die Tage mit Sonne kann man an einer Hand abzaehlen , die ohne Regen auch.
Seit einer Woche sind jetzt Schulferien, ein ereignisreiches Schuljahr ist vorrueber.
Annikas Beginn an der Ungdomsskole, also der Schule ab 8.Klasse hats sich als etwas schwieriger herrausgestellt wie erwartet, sie hatte ganz schoen zu kaempfen, mit sich selbst , den Anspruechen an sich selbst, was eben mit ihrer Legasthenie zusammenhaengt u. es dauerte etwas bis es passte, durch professioneller externer Hilfe u. mit der Schule zusammen lief es gegen Ende des Schuljahres besser , ich hoffe die gute Zusammenarbeit setzt sich fort , das wir zusammen einen guten Weg finden fuer Annika!
Saskia hat nun das letzte Jahr in der Grundschule abgeschlossen u. ihr Abschlusszeugnis kann sich absolut sehen lassen, eines der Besten. Stolz gerade in Norwegisch so gut abgeschlossen zu haben mit 5er u. 6er(umgekehrtes Notensystem 6 ist die beste Note), als nicht Muttersprachler , echt super!
Jetzt sind 8 Wochen Ferien u. danach gehts es weiter 3 Jahre Studienvorbereitende Schule, also im Prinzi Abitur. Ob sie einen Platz an ihrer Wunschschule erhaelt erfaehrt sie naechste Woche, aber davon ist auszugehen mit ihren Noten.
Es war also kein langweiliges Schuljahr!
Unsere Reiseplaene gehen diesmal in Richtung Interrail, hier schreibe ich einiges Wissenswertes zum Thema Interrail als Familienurlaub, da man da kaum Infos im Netzt findet.
Ich wuensche euch allen einen wunderschoenen Sommer!

20150630_094245

Ja hvor blir sommeren i år? Regn,regn,regn, langsomt er det virkelig nok!
Siden en uke er ja skoleferie og et beveget skoleår er om!
Annikas start i ungdomsskole var vanskeliger en forventet. Hun skrevte mye med skolen, hun hadde kanksje altfor stor krav og forventninger til seg selv. Med professjoneller hjelp og med god sammenarbeid med skolen, gikk det til slutt mye bedre, vi er på en god vei, som jeg håper at vi kan forsette neste skoleår og igjen er jeg lykkelig at Annika kan nytte norske skolesystem.
Saskia er nå ferdig med grunnskolen og hennes vitnemål er absolut bra! Stolt over 5 og 6er i norsk, som er ja ikke hennes morsmål og da må jeg altid tenke på første dag i 1.klasse , hvor hun startet uten et ord norsk!
Nå er det 8 uker ferie før veien går videre til vidergående, håpentlighvis på Ole Vig, men med denne karaktersnitte er det sikker ikke noe problem.
Vårt reiseplaner går i år med interrail gjennom europe, det blir sikker spennende!
Her skrive jeg litt om interrail og vårt planer, det find ikke mye informasjoner om interrail som familieferie på nettet.
Jeg ønsker alle en riktig god sommer!

Veröffentlicht unter Allgemein | Hinterlasse einen Kommentar

Russzeit 2., russtid 2.

Jetzt ist hier die russtid wieder fast vorbei. Geschrieben habe ich hier schon mal darüber . Für mich irgendwie eine völlig unverständliche Norwegische Eigenart 😉 . Oft 2 Wochen im Vollrausch, wie beschrieben ,das ganz vor den Abschlussprüfungen, weiss echt nicht wieviel sich da ihre Noten verschlechtern.
Inzwischen teilweise abgehoben, mit tausenden von Kronen finanziert, oft in Gewalt ausartend.
Hier wird davon gesprochen jedes Jahr von Neuen, wenigstens die Abschlussprüfungen vor diese Zeit zu legen u. auch viele Norweger fragen ob es wirklich das ist was es eigentlich sein sollte.
Ich bin mal gespannt in 3 Jahren ist unsere Grosse dann soweit, wie ich sie im Moment einschätze, feiert sich bestimmt auch , aber in gemässigten Rahmen, die gibt es natürlich auch die Russ, die die Zeit einfach nur geniessen , diese sollten auch eigentlich viel mehr im Fokus stehen.
Jedenfalls morgen ist Norwegens Nationaltag u. damit der letzte Tag der Russtid , dann fängt auch gleich die Abschlussprüfungzeit an.
Finja hat übrigens wieder , wie die meisten Kinder in der Zeit eifrig Russekarten gesammelt.;-)
IMG_20150505_180436

Jeg har skrevet om russtid for 2 år siden, men bare på tysk 😉 . For meg er dette en norsk varemåte som jeg ikke forstår helt.Jeg forstå ikke helt hvorfor man før eksamenstid feire og også på den måte at karakterer er i fare.
Hvis jeg forstå det helt har denne kulturen ja også forandret seg og jeg syns denne artikkel beskrive de fin og jeg er glad at ikke bare jeg som ikke er norsk tenke så !
I Tyskland feire man en skoleavsluttning etter at man er ferdig ofte med en fin ball, denne russtid er helt ukjent og ingen som komme på de egetlig absurde ide og feire hele 2 uker før eksamer, helt utenkelig!
Men i Tyskland har man også mer en et skriftlig eksamen, de er 3 fag som alle komme opp i minst et fag muntlig.
Jeg er litt spent hvordan det blir om 3 år, hvis her i huset stå russetiden foran dører, men som jeg ser de idag blir det en fin russtid , hun har et mål og er ja veldig målrettet , da passer det ikke med 2 uker full av feiring og drikking, vi får se!
Minste var igjen glad over alle russekort i hvertfall som hvert år!
Jeg ønsker alle russ lykke til med eksamen!

Veröffentlicht unter Allgemein, Alltag, Norwegen, Schule | Hinterlasse einen Kommentar

Vegan in Norwegen ein Abenteuer???!!! Vegan i Norge et eventyr???!!!

Seit Januar versuchen wir Vegan zu leben, auf jeden Fall Vegetarisch. Einfach aus ethnischen Gründen, nach dem eine Fernsehsendung uns die Thematik wieder bewusst gemacht hat. Wir waren vor rund 18 Jahren schon einmal Vegetarier.Mich/uns stoert einfach der Umgang mit Tieren in der Tierhaltung u. auch gerade die Haltung von Hühnern bzw. das zerschreddern der männlichen Küken usw.. Ich würde jetzt schon Eier essen wenn ich die Hühner selbst halten würde oder auch Wild würde ich jetzt noch essen.          Milch war hier sowieso nie ein Hauptnahrungsmittel u. nach dem die Mittelste mit Bauchschmerzen auf alle Michprodukte reagiert, war der Schritt zum Ersetzen der Milch auch nicht weit.Fleisch u. Wurst waren für die Kinder sowieso kein Lieblingsessen, sie essen es aber noch.
Die Mittlere isst jetzt eigentlich auch fast vegan u. die Kleinste verweigert, seit sie letztens mitgekriegt hat das für Fleisch Tiere sterben müssen ,auch alles Fleisch, ausser auf Wiener die will sie weiterhin essen;-) .
Jetzt ist es hier in Norwegen nicht so leicht vegan zu leben, Sojamilch u. solche Produkte findet man jetzt schon, aber sonst wird es schon schwieriger. Wir müssen nach Trondheim fahren da gibt es einen guten Laden, der aber wie in Norwegen üblich nicht immer alles hat!Noch schwieriger wird es wenn man mal Essen gehen möchte, in Trondheim gibt es jetzt schon 2 Restaurants die Vegetarisch sind, aber in normalen Restaurants hier, da kriegt man dann Pommes angeboten, oder Salat u. selbst der ist oft nicht vegan.
Wir selbst fahren jetzt öfter nach Schweden zum einkaufen , dort gibt es eine grössere Auswahl, da findet man auch schon mal veganen Kaese im Supermarkt u. preiswerter ist es auch.
😉
Hier ist das Ganze übrigens noch lange nicht so ein Trend wie in Deutschland, man wird etwas schief angeguckt, mein Mann wurde dann auf Arbeit gefragt, ob er jetzt nur noch Salatblätter essen kann ;-)!
Bei mir wird es auf Arbeit etwas schwieriger ich kann ja jetzt nicht plötzlich alle Kinder zu Veganern machen, daher wird es mit dem abschmecken manchmal schwierig, aber ich bin ja jetzt kein radikaler Veganer, also wenn ich jetzt mal was abkriegt was tierischen Ursprungs ist, ist jetzt nicht so schlimm.
Auf jeden Fall fehlt uns jetzt nix, wir haben eher das Gefühl die Auswahl ist grösser geworden, man wird kreativer u. gerade das weglassen der Milch, fühlt sich richtig gut an, fühle mich da viel fitter.
Bin ja schon lange der Meinung Milch ist nix für den Erwachsenen Menschen. Hier in Norwegen bzw. in Skandinavien wird ja viel viel mehr Milch getrunken als in Deutschland.
Ich weiss auch nicht wie lange wir das jetzt machen, vielleicht kommt irgendwann das Verlangen nach Fleisch oder so, wir sind da ganz offen und zur Zeit passt das einfach so!

IMG_20150510_120041
Auswahl von veganen Brotbelag, Litt utvalg av vegan pålegg

Siden noen uker prøver vi å spise vegan, i hvertfall vegetarisk.vi gjøre pga. etiske grunner, vårt selpskap syn på dyrehold, dyre som masse varer, bare ser på problematiken med kylling opptredd osv.
Vi var for 18 år siden allerede vegetarianer.
Melk var aldri et hoveddel av vårt næring, fordi jeg syns at melk har egentlig ingenting å gjøre i voksen næring og etter middelste reagere på melk med magesmerter , hva det ikke vanskelig og bytter til alternativer.
De andre 2 bruker fortsatt kumelk i huset. Også spiser barna fortsatt kjøtt.
Middelste spiser nesten også vegan og minste vil etter hun fikk med seg at dyr må blir slaktet at vi kan spise kjøtt, ikke spise kjøtt, hun vil bare ikke frasi seg på pølser;-) !
I Tyskland er vegan er blitt en trend, overalt finds det vegan mat ja til og egen veganer supermarked! Det er det var det gjør her i Norge litt til et eventyr, at man finde ikke så mye utvalg,eller hvis det finds noe i butikken er det ikke altid da osv.
Dafor dra vi ofte til Sverige, da finds i vanlig butikker mye mer utvalg, til mye mindre penger!
Men så lenge man her blir spurt : Spise du da bare salatblader?;-), min mann blir spurt dette på jobb og ikke som en spøk,blir det vel en liten eventyr her i landet, men det blir lys på horisonten, hvis jeg tenke på at for 2 uker siden var i Troindheim Norges første vegan messe: veganfair og da var masse folk!
Bare prøv å gå i en vanlig restaurant og spør om en vegan rett, ofte blir det da bare pommes frites 😉
Heldighvis finds i Trondheim 2 vegetariske restaurant.
Ellers savne vi ingen ting, egentlig helt motsatt utvalg av retter blir stører og man blir kreativer med mat!.
Jeg vet ikke hvorlenge vi vil det har så, men fortiden mangler ingenting , kanskje kommer begjære til kjøtt engang tilbake , hvem vet?

Veröffentlicht unter Allgemein, Alltag, Vegan | Hinterlasse einen Kommentar

8.5. Tag der Befreiung, Frigjøringsdagen

Gestern vor 70 Jahre endete ein schrecklicher Krieg, ein schreckliches Regime!
Ich bin aufgewachsen mit einem 8.5. als : Tag der Befreiung des deutschen Volkes vom Hitlerfaschismus.
In Deutschland ist der Tag kein Feiertag, in einigen Bundesländern ist er ein Gedenktag.
Deutschland hat lange gebraucht um diesen Tag zu definieren, erst 1985 sagte Bundespräsident Weizsäcker in seiner Rede zum Kriegsende, zwei einfache Sätzen: “Der 8. Mai war ein Tag der Befreiung. Er hat uns alle befreit von dem menschenverachtenden System der nationalsozialistischen Gewaltherrschaft.”
Das ist er für mich der 8.Mai!
Ich verstehe aber auch das es eine lange Zeit brauchte. Die Zeit nach dem Kriegsende war ein reiner Überlebenskampf, viele Menschen hatten Angst, Angst vor den Besatzern, gerade im Osten ,eine neue Diktatur entstand im Osten.
Leider habe ich nie mit meinen Grosseltern darüber gesprochen , über dieses Zeit. Meine Grosseltern väterlicherseits starben lange vor meiner Geburt u. meine anderen Grosseltern haben darüber eigentlich nie gesprochen.
Ich weiss mein Opa war auf der Krim im Krieg u. der andere auch an der Ostfront.Ich weiss aber weder was von der Flucht der Familie von meinem Vater aus Schlesien, seine Mutter allein mit 3 Jungs, mein Vater war der Jüngste mit 2 Jahren, durch dieses Flucht existieren auch keine Fotos der Familie vor 1945.
Noch weiss ich etwas von meiner Oma aus der Zeit in Berlin, meine Mutter war gerade ein halbes Jahr alt.
Heute wuerde ich so viele Fragen haben, aber wie viele in dieser Generation waren sie lange nicht bereit darüber zu reden, aus Scham, aus Verdrängung ,aus Angst?
Dafuer habe ich viel mit anderen Zeitzeugen sprechen koennen, gerade auch durch die Arbeit meiner Mutter in der KZ Gedenkstätte Dachau, habe ich mit vielen Überlebenden gesprochen und auch viele von ihnen konnten erst sehr viel später über ihre Erlebnisse sprechen, sehr gerne erinnere ich mich an Gespräche mit Max Mannheimer.
Hier in Norwegen ist es ein Gedenktag , ein Flaggdag, ein Fahnentag, wo also an allen öffentlichen Gebäude die Fahne gehisst wird.
Hier war die Freude am 8.5.1945 natürlich gross die Tageszeitung hier zeigt einige Bilder von diesem Tag in Trondheim.
Seit 2010 ist der Tag auch offizieller Veteranentag sowohl für Veteranen aus dem 2. Weltkrieg wie auch für Einsätze nach dem 2. Weltkrieg. Das ist etwas was ich nicht so ganz verstehen kann, wie die Kriege der Neuzeit an einem Tag der Freiheit gefeiert werden koennen. Ein Tag wo es um die Befreiung gegen ein militärisches System ging.
Hier im Land gibt es auch viele Leute die den Tag der Befreiung ohne den Veteranentag feiern wollen, ich finde es viel passender wenn sie einen eigenen Tag zur Erinnerung bekommen. Dafür setzt sich auch der Norwegische Friedensrat stark ein.
Lassen wir uns daran denken und erinnern und nie vergessen, das sich so etwas nie wieder wiederholt!
Lassen wir uns an diesem Tag die Freiheit und den Frieden feiern!
Спасибо, Thank you, merci!

DSC_0067
Das Foto ist so ziemlich das einzige was an Zeitdokumenten aus meiner Familie zu finden ist, ein Passierschein fuer meine Oma mit ihren 3 Jungs .
Dette ark en passerseddel, at min farmor med alle 3 gutter er de eneste dokument hva jeg har fra denne tiden.

I går var det 70år frigjøringsdagen! I Tyskland er denne dagen bare i noeen delstater en offisiell merkedag.
Jeg er vokst opp med 8.5. som : Frigjøringsdagen fra Hitlerfaschismus.
Tysland trengte veldig langt tid til å definere denne dagen, først 1985 har Richard Weizsaecker(Bundespresident) den dagen kallt i en tale:”8.Mai er en frigjøringsdag. Dagen har firgjort oss alle fra umenneskilige system fra nationalsosialistisk makt regime!”
Ja dette er 8.Mai til meg!
Jeg kan også litt forstår hvorfor Tyskland hadde det så vanskelig med denne dagen,det er en konsturirt dag, fordi i flere deler fra Tyskland begynnte freden mye tidliger en 8.5.. Så var tiden etter en ren kamp om å overleve, pregt ofte fra angst , angst før de som var seier, spesiell i østtyskland, hvor også etterpå blitt en nye regime og ingen demokrati.
Jeg har dessverre aldri snakket med mine besteforeldre om denne tiden, farmor og farfar døde lenge før min fødsel og mormor og farmor har ikke snakket om denne tema.
Jeg vet at begge har kjempet i Russland, en av de to var på Krim.Men jeg vet nesten ingenting fra flukt av farmor med 3 gutter, min far var med 2 år den yngste, fra Schlesien. Dafor finds også ingen bilder fra min fares familie før krigen, de har mistet alt på flukt.
Og jeg vet også ingenting fra denne tiden fra min mormor, som har bodd i Berlin , min mor var da 6 måneder gammel.
Denne generasjon ville ikke snakke om denne tiden, grunn er kanksje skam, angst,fortrening?
Jeg vet at idag hadde jeg spurt mye mer ting og flere i denne generasjon snakker først nå om denne opplevelse i denne tid.
Jeg traf heldigvis tidsvitner, som ville snakke om dette.
Flere blir jeg kjennt med fordi min mor har jobbet i the memorial site av konsentrasjonsleir Dachau. Jeg tenker veldig gjerne på samtaler med Max Mannheimer og flere andre.
Hva jeg ikke forstår her i Norge , at denne frigjøringdagen er siden 2010 også veterandagen, en merkedag for veteraner fra andre verdenskrig, såvel som tjenestegjørende i FN-styrker og andre internasjonale operasjoner.
Jeg holder da fullt med norges fredsråds mening:”Vi ønsker at 8. mai igjen skal være en dag for å hedre Nor­ges fri­gjø­ring, frem­for fokus på norske vete­ra­ners inn­sats i nyere kriger. ”
Det skal gjerne for sin egen merkedag.

La oss på frigjøringsdagen tenke på : fred, minne på hva har skjedd og huske at dette ikke sjer igjen!

La oss feire fred og frihet!

Спасибо, Thank you, merci!

Veröffentlicht unter Allgemein, Norwegen | Hinterlasse einen Kommentar